Fotograf Kevin Knoche Bewerbungsfoto

Erfolgreich Bewerben! Aber wie?!

Du brauchst ein Bewerbungsfoto, weil das Studium sich dem Ende neigt oder Dein aktueller Beruf Dich nicht mehr erfüllt. Du stützt Dich also in die Mühle der Arbeitssuche. An einer Bewerbung geht in diesem Fall kein Weg vorbei. Nun gibt es mehr als eine Möglichkeit sich auf dem Arbeitsmarkt zu präsentieren. In der Regel greifst Du auf die schriftliche Bewerbung zurück. Demnach benötigst Du ein so genanntes Lichtbild für Deinen Lebenslauf. Oder Du bewirbst Dich zu Zeiten der Medialisierung mit einem brandaktuellen Bewerbungsvideo um auf Dich aufmerksam zu machen. Die Möglichkeiten sind überschaubar und es liegt wie so häufig an Dir die richtige Wahl zu treffen.

Die Qual der Wahl

Du blätterst also in Zeitschriften und durchstöberst neugierig das World Wide Web auf der Suche nach einem passenden Angebot. Du bist also auf der Suche nach einer passenden Stelle. Oder vielleicht möchtest Du Dich initiativ bei dem Unternehmen bewerben, bei dem Du schon immer arbeiten wolltest. In diesem Fall tut sich ein wesentliches Entscheidungsmerkmal auf. Du willst diesen Job. Es ist nicht etwa ein Job aus der Zeitung zu dem Du keinerlei Bezug hast. Es ist Dir wichtig an dieser Stelle den richtigen Eindruck zu hinterlassen. Neben einer sauberen Bewerbung fehlt nun noch das übliche Bewerbungsfoto. Du willst Dich jedoch von vielen Kandidaten abheben und den ersten Eindruck effizient nutzen. Da darf es kein gewöhnliches Bewerbungsfoto sein. Oft gehört aber selten beherzigt. Die meisten Bewerbungsfotos werden in 10 Minuten im Studio um die Ecke geschossen. Hier wirst Du den Großteil Deiner Konkurrenten auch antreffen.

Ein Das Bewerbungsfoto

Du willst Dich jedoch abheben und erfolgreich im oberen Viertel mitspielen. Was ist also der Weg zum Erfolg? Es muss ein Foto sein, dass Dich an einem Ort vertritt an dem Du nicht anwesend sein kannst. In den meisten Fällen schaffst Du es nicht persönlich zu der Person die über Ihre Bewerbung entscheidet. Aber Dein Foto schafft es ganz bestimmt. Leider ist Dein Foto nicht sehr wortgewandt. Aber es kann sprechen. Mit dem richtigen Ausdruck.

Der Ausdruck

Mithilfe eines selbstbewussten aber zugänglichen Ausdrucks nimmst Du Dir die Aufmerksam des Betrachters und hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck. Das Bewerbungsfoto sollte daher stets Deine Persönlichkeit widerspiegeln. Zugleich jedoch Selbstbewusstsein und Zugänglichkeit ausdrücken. Alles andere spielt eine sekundäre Rolle. Leider bemessen viele dieser Tatsache viel zu wenig Aufmerksamkeit. Natürlich solltest Du nicht mit einem Kartoffelsack bekleidet in einem Passbildautomaten nach dem perfekten Foto suchen. Aber entscheidend ist und bleibt beim Betrachter Dein Ausruck. Diese Annahme beruht auf vielen Gesprächen die ich mit Vertretern der verschiedensten Branchen eigenständig geführt habe.

 

Der Fotograf und das Bewerbungsfoto

Du hältst Dich für unfotogen und Deine Mimik hast Du auch nicht unter Kontrolle? Kein Problem. Als Fotograf und Spezialist im Businessbereich kümmere ich mich gezielt um dieses Problem. Mit Erfahrung und Know-How kann ich Dich dabei Zielführend unterstützen. Es wird nicht leicht und es dauert mit Sicherheit nicht nur 10 Minuten, aber Du wirst mit dem Ergebnis mit einen bleibenden Eindruck erwecken. Du hast nur wenige Sekunden Zeit dies zu bewerkstelligen, daher sollte das Foto sich auf Deinen persönlichen Ausdruck richten und unnötige Informationen ausblenden. In welche Branche soll Dich Deine Bewerbung führen und welche Anforderungen stellt die Zielgruppe an das Foto. Die Unternehmenskultur der Branche sollte nicht unbekannt sein. Alles Fragen bei denen Sie ein professioneller Fotograf beraten sollte.

Der Headshot

Was kann ein Headshot tun? Die Stärken des Headshots liegen in der Präsenation des Ausdrucks. Die Bildsprache minimiert sich auf diesen. Bei einem Headshot handelt sich um eine vermehrt verbreitete Form von Portraits. Wie so ein Shooting abläuft und wie es der Fotograf angehen sollte, das Beste aus Dir heraus zu holen, liest Du in diesem Beitrag: Was ist eigentlich ein Headshot?

Jetzt Termin vereinbaren

3 Kommentare

  1. Pingback: Headshot. Bewerbungsfoto 2.0? ▸ Blog ▸ kkx fotodesign
  2. Pingback: Fotograf in Oldenburg für Werbefotografie und Porträts ▸ kkx fotodesign

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare